About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

von Benjamin Müller

Neues aus deinem Gemeinwohlstaat!

BILD Dir Deine EIGENE Meinung: Presse über das neue Autarkie-Objekt ...

09.06.2023

Die beiden neusten Bild-Zeitungsartikel vom 05.06.2023 über das Königreich Deutschland rücken die erfreulichen Aktivitäten hier im Gemeinwohlstaat wieder ins Licht der Öffentlichkeit. Dabei erreicht der Verfasser dieses Artikels eine beeindruckende Dichte von Halbwahrheiten, Lügen und Kampfbegriffen.

Diese Presseberichte verdeutlichen sehr gut, dass in der BRD keine objektive journalistische Berichterstattung gegeben ist. Stattdessen wird in den Massenmedien bewusst Meinungsmanipulation betrieben – wobei sogar vor offenen Lügen kein Halt gemacht wird. Eine klassische Manipulationstaktik der öffentlich-rechtlichen Medien – wie sie auch hier angewendet wurde – ist das sogenannte „Framing“:

Durch die Verwendung von bestimmten negativ-konnotierten Begriffen (hier z. B. „Untertanen“, „Reichsbürger“ etc.) wird die Meinungsbildung gezielt beeinflusst. Die Häufung solcher Begriffe bewirkt beim Leser eine emotional-ablehnende Haltung. Dadurch soll erreicht werden, dass Menschen den Kontakt mit dem KRD von vornherein vermeiden. Auf diese Weise versuchen die gleichgeschalteten Medien unablässig bestimmte Menschen und Bewegungen zu diffamieren und zu stigmatisieren.

Nachfolgend möchten wir daher Einiges richtigstellen. Schauen wir uns nur mal den ersten, fett gedruckten Abschnitt des Artikels rechts im Bild an. Hier lässt sich bereits die höchst manipulative Absicht erkennen:

 

„Der Verfassungsschutz warnt seit Jahren vor den Aktivitäten des Reichsbürgers und selbsternannten Herrschers des Phantasiestaates „Königreich Deutschland“: Peter Fitzek (57) besitzt in Sachsen bereits zwei Schlösser. Letzte Woche kam das dritte hinzu ...“

 

Hier einige Erläuterungen dazu:

  • „Verfassungsschutz warnt seit Jahren“
    Offensichtlich ist alles in Ordnung, sonst hätte es in über 10 Jahren Königreich Deutschland genug Möglichkeiten zum Auflösen des Gemeinwohlstaates gegeben. Natürlich passt es nicht in die Agenda des Verfassungsschutzes.
    Apropos Verfassungsschutz: Was schützt dieser eigentlich?

  • „Reichsbürger“
    In den Medien wird verbreitet, dass „Reichsbürger“ hasserfüllte Nazis oder rückwärtsgewandte Spinner seien, die grundgesetz- und fremdenfeindlich seien und die die bestehende Ordnung der Bundesrepublik gewaltsam stürzen wollten. Mit solchen Menschen hat das Königreich Deutschland nichts zu tun.
    Im Kontext des KRD würden eher „Königreichsbürger“ zutreffen, denn Peter hat etwas gänzlich Neues erschaffen, was nichts mit veralteten Herrschaftsstrukturen zu tun hat. „Reichsbürger“ ist ein stark geprägter Kampfbegriff, bestens geeignet, um einen Sachverhalt in ein negatives Licht zu rücken. Das KRD stellt sich nicht gegen das bisherige System, sondern bietet eine friedliche Alternative, für die sich Menschen frei entscheiden können oder auch nicht.

  • „Phantasiestaat“
    Allgemein anerkanntes Völkerrecht definiert die Mindestvoraussetzungen, die ein Staat braucht, um als solcher zu gelten. Ob dieser Staat von anderen Staaten akzeptiert wird, ist keine Voraussetzung. Die näheren Hintergründe dazu erfahrt Ihr in Einführungsvorträgen zum Königreich Deutschland oder beim nächsten Tag der offenen Tür.

  • „3. Schloss“
    Das mag ein aussagekräftiger Titel sein, dennoch handelt es sich beim neuen Objekt um einen Gutshof. Abgesehen davon liegt der Fokus im königlichen Lehngut auf der Lebensmittelproduktion und damit Autarkie für den Gemeinwohlstaat.

Ein weiterer manipulativer Aspekt ist der plakative Text auf dem Bild des anderen Artikels, seine „Untertanen sollen es in Raten bezahlen“ – das impliziert mehrere Unterstellungen:

1. „Untertanen“ – dass Peter ein absolutistischer „Herrscher“ wäre, der anderen etwas befehlen würde

2. dass Menschen ihr Geld im KRD abgeben müssten bzw. angeblich abgezockt würden

3. um Peters egoistische Projekte zu finanzieren

Alle drei Punkte treffen jedoch nicht zu. Denn alles was wir tun, basiert auf Freiwilligkeit. Das KRD erschafft vielmehr neue Organisationsstrukturen, die das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen. Die Aufgabe dieses Staates ist es, seinen Angehörigen ein größtmögliches Maß an Glück, Selbstbestimmung, Freiheit, Gesundheit, Bildung und Entwicklung zu ermöglichen (siehe Verfassung).

Taucht man noch tiefer ein, würden sich allein im ersten Abschnitt noch weitere Hinweise auf Manipulation und gezielte Irreführung finden:

  • Manipulative, emotional geladene Begriffe wie „extremistisch“, „Ideologien“ und „Verschwörungstheorien“ häufen sich.
    Doch wer nur ein paar Fragen stellt, erkennt schnell, dass die Warnungen vor dem KRD lediglich von Problemen im bestehenden System ablenken sollen.

  • Besonders interessant ist, wenn vor einem angeblich „drohenden Verlust der Ersparnisse“ im Kontext des Königreich Deutschland gewarnt wird: Während weltweit Banken in Schieflage geraten und die Inflation kaum noch kontrollierbar ist, ist die Neue Deutsche Mark im Gemeinwohlstaat sachwertegedeckt und damit inflationssicher, was sich bereits in einem steigenden Wechselkurs niedergeschlagen hat.

 

Der mit Intelligenz begabte Leser erahnt oder erkennt, dass hier eigentlich wieder auf die Lösung hingewiesen wird: Der angebliche „tatsächliche Staat“ hat „kaum Handhabe“ und es wird Kommunen ausdrücklich geraten, das KRD weiterhin gewähren zu lassen.

Ferner sind in den beiden gezeigten Bild-Artikeln zwei verschiedene Preise für den das Schloss Bärwalde angegeben: Einmal 1 Million und einmal 1,3 Millionen Euro. Was denn nun? Das zeigt die nachlässige Recherche der sogenannten Journalisten – die im Gemeinwohlstaat KRD sicher nicht als solche arbeiten würden!

Wir im Königreich Deutschland bemühen uns hingegen um eine wahrhaftige mediale Berichterstattung, die frei von Hetzerei, Meinungsmache und Diffamierung ist und möchten damit ein Vorbild und Vorreiter für die Medien der Neuen Zeit sein.

„Bild Dir Deine eigene Meinung“ soll also bestenfalls heißen, dass man seine Informationen aus erster Hand, also direkt vom Königreich Deutschland bezieht. Dazu habt Ihr am kommenden Tag der offenen Tür am 10. Juni die Gelegenheit! Peter wird ausnahmsweise vor Ort in Wittenberg sein und steht euch gerne Rede und Antwort.


Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!


Johann Wolfgang von Goethe

Zurück

Nutzungsbedingungen

Wir weisen darauf hin, daß Sie für die Dauer der Staatszugehörigkeit im Königreich Deutschland sowie eines damit verbundenen möglichen Austausches zwischen den Mitgliedern innerhalb der Vereinigung (Tauschgesuch, Vereinbarung zum Tausch, Überbringung, Belegerstellung, Austauschmittel) inkl. einer evtl. Gewähr, mindestens eine temporäre Zugehörigkeit zum Gemeinwohlstaat Königreich Deutschland (KRD) besitzen.
 
Sie nutzen damit die Verfassung, Gesetze und die Gerichtsbarkeit des Königreich Deutschland entsprechend der Rechtewahl gemäß Art. 6, Art. 42 EGBGB, Art. 3 Rom-I-VO, die Sie bei rechtlichen Streitigkeiten erstrangig zu wählen haben. Es entstehen keine weiteren Rechte, Pflichten und Kosten.

Anschrift

  • Königreich Deutschland
    Postfach 100 161
    [06871] Lutherstadt Wittenberg
  • Kontakt aufnehmen

Soziale Netzwerke

Hier kannst du uns folgen und abonnieren!

Rundbrief Anmeldung

Bleib über das KRD informiert

© 2024 KRD
Einstellungen gespeichert

Nutzungsbedingungen

Liebe/r Interessierte/r an Unserer Internetseite,
aus rechtlichen Gründen wollen Wir über das Folgende zur Kenntnisnahme auf­klären:

Dieses Angebot richtet sich n i c h t an Personen, welche sich gern in der Bundesrepublik verwalten lassen wollen. Dieses Angebot richtet sich des­halb nur an aufgeweckte Zugehörige und Staatsangehörige des Königrei­ch Deutschland. Das Königreich Deutschland ist eine Vereinigung, welche als völkerrechtli­che Weltanschauungsgemeinschaft aus dem Staat Königreich Deutschland als Völker­rechtssubjekt, dem nicht eingetragenen Verein Königreich Deutschland mit Sitz im Königreich Deutschland und der Stiftung König­reich Deutschland, vertreten durch den Treuhänder, Wir, Peter l., König von Deutschland, Menschensohn des Horst und der Erika aus dem Hause Fitzek, besteht.

Auf Unserer Internetseite gilt das Recht der Verfassung der völkerrecht­lichen Vereinigung Königreich Deutschland in Verbindung mit Unseren Ge­setzen.
Diese Bestimmungen sind auch für Personen der Bundesrepublik gemäß Art. 1, 24 (2), 25 Grundgesetz (GG), § 24 Zivilprozessordnung (ZPO), Art. 2 Überleitungs­vertrag (ÜLV), Art. 9 UN-Res. 56/83, Art. 73 UN-Charta, Art. 1, 6, 9 genfer Abkomm­en vorrangig anzuwenden.

Mit deiner Zustimmung bestätigst du, dies gelesen und verstanden zu ha­ben, eine gültige Zugehörigkeit oder Staatsangehörigkeit im Königreich Deutschland be­gründen zu wollen oder schon innezuhaben sowie die Annahme des hier gel­tenden Rechtes und seiner hiermit vereinbarten Bestimmungen. Des Weiteren er­klärst du für die Zeit deines Besuches auf dieser Seite mindes­tens deine tempo­räre Zugehörigkeit in der Vereinigung Königreich Deutschland, welche du in Be­zug auf vorliegende Vereinbarung zur Nut­zung Unseres Angebotes unwiderruflich und dauerhaft annimmst.
Hieraus entstehen dir k e i n e weiteren Rechte und Pflichten.

Haftungsausschluß

  1. 1. Inhalt des Onlineangebotes
    Der Seitenbetreiber stellt die Seite ausschließlich für Mitglie­der des Königreiches Deutschland zur Verfügung. Bei Verstößen gegen die Kooperationsbedingun­gen behält sich der Seitenbetreiber Eingriffe vor.
  2. 2. Verweise und Links
    Von Inhalten zu extern verlinkten Internetseiten oder Internetauftritten di­stanziert sich der Seitenbetreiber ausdrücklich.
  3. 3. Freistellung
    1. 3.1
      Innenverhältnis
      Von Ansprüchen, die Mitglieder geltend machen aufgrund Verletzung von Rechten durch andere Mitglieder zu den hier eingestellten Angeboten und Produkten, ist der Seitenbetreiber freigestellt.
    2. 3.2
      Außenverhältnis
      Für die Inanspruchnahme durch Dritte haften die Mitglieder hinsichtlich der von ihnen eingestellten Angebote und sonstigen Inhalte oder wegen deren sonstiger Nutzung der angebotenen Dienste.

Alle f r e i w i l l i g hinterlegten Angaben werden nur im Rahmen der rechtlichen Bezie­hung mit dem Königreich Deutschland verwendet.

Sehr wichtig:

O h n e deine ausdrückliche Zu- oder Angehörigkeit ist der Zugang sowie jegliche Nutzung der Internetseite der Vereinigung Königreich Deutschland ausdrücklich

u n t e r s a g t.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close