Akademiegelände - Apollensdorf

Das Akademie-Gelände in Apollensdorf-Nord bei Wittenberg hat eine Fläche von über 8 Hektar und eine umbaute Fläche von ca. 8000 m².

Das Gelände wurde am 29. Februar 2012 für 1,4 Millionen Euro erworben und wurde durch Aufwertungsarbeiten erheblich aufgewertet.

Dieses Gelände wurde angeschafft, um Menschen einen Rahmen für gemeinnützige Projekte zu bieten. Diejenigen, die an diesen Projekten arbeiten, erhalten hier die Möglichkeit einer Unterkunft und Verpflegung.

Eines dieser Projekte ist das Gesundheitshaus. Dort werden Menschen mit gesundheitlichen Problemen dabei unterstützt, an den wahren Ursachen ihrer Erkrankungen zu arbeiten und ihre Gesundheit wiederherzustellen. Durch die NeuDeutsche Gesundheitskasse und die Deutschen Gesundheit Abgesicherte können das Gesundheitshaus in bestimmten Fällen sogar kostenfrei besuchen. Entsprechende Behandlungsräume und Gästezimmer wurden eingerichtet und weitere Räume werden beständig renoviert und ausgebaut.

Ein weiteres Projekt sind unsere Veranstaltungen. Vielen Menschen wurde dort schon die Möglichkeit gegeben, in Seminaren und Vorträgen mehr über Recht, kooperative Staatsstrukturen, Spiritualität, gesunde Lebensführung und mehr zu lernen. Einladende Speise- und Veranstaltungsräume bietet auch die Königlichen Akademie für Weisheit und Selbstentfaltung, die physische Grundlage für eine positive Erneuerung des Bildungswesens.

Neben vielen weiteren Projekten wird hier auch das gemeinwohlorientierte steuerfreie Wirtschaftssystem des Königreichs Deutschland entwickelt. Die Königliche Reichsbank gibt jetzt schon eine zinsfreie, durch Realwerte hinterdeckte, elektronische Währung, die E-Mark, heraus.

Zudem befinden sich gut sortierte Lager, verschiedene Werkstätten und auch eine Imkerei auf dem Gelände.

Große Teile des Geländes sind bereits erschlossen. Aufgrund der enormen Größe der Gebäudekomplexe sind viele Räumlichkeiten noch frei und können an Staatsangehörige und Staatzugehörige des Königreichs Deutschland vermietet werden.

Dazu gehören auch ausgebaute und eingerichtete Zimmer in einem anspechenden Wohnbereich.

Auf dem Gelände lebt eine Gemeinschaft aus Menschen, die ehrenamtlich das neue ganzheitliche Gemeinwesen aufbauen. So wird hier auch auf ein harmonisches und konstruktives Zusammenleben und -arbeiten in freundschaftlicher und familiärer Atmosphäre geachtet.

Ein so großes Gelände bietet viel Potenzial für gemeinnützige Arbeit, verursacht allerdings auch Kosten für die Instandhaltung und Modernisierung. Neben Kosten für Strom und Wasser sind die Kosten für die Heizung besonders hoch und belaufen sich auf mehrere Tausend Euro pro Monat. Diese werden durch gemeinwohlfördernde Betriebe aufgebracht.

Außerdem bedürfen die vielen Gebäude und technischen Anlagen einer ständigen Wartung durch fachkundige Experten. Bei der Größe des Geländes ist der zeitliche und finanzielle Aufwand erheblich.

Das Gelände ist noch nicht vollständig abbezahlt. Ca. 300.000 Euro sind noch zu zahlen. Die Chance für eine neues, menschliches Gemeinwesen liegt in unser aller Hände, und so laden wir jeden ein, unsere Strukturen zu nutzen und den Aufbau des neuen Gemeinwesens zu fördern. Auch finanzielle Spenden,Werkzeuge und Arbeitsmaterialien bringen uns unserer Vision näher. Gemeinsam werden wir auch weiterhin gemeinnützige Projekte umsetzen.


"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut"